Elena Keßler hat ein Gutscheinbuch für Bedburg entwickelt

VON DENNIS VLAMINCK

Bedburg. Corona lähmt? Corona schadet der Wirtschaft? Corona macht alles kaputt? Muss nicht sein, dachte sich Elena Keßler. „Im ersten Lockdown sind alle Leute zu Hause geblieben und haben vermehrt bei Amazon bestellt, obwohl wir doch alles vor Ort haben”, sagt die Königshovenerin, die als Grafikdesignerin das Büro 36Grad Design betreibt. Das Einkaufsverhalten der Bedburger wollte sie unbedingt ändern – und ließ sich ein Gutscheinbuch einfallen. Ihre Idee: Die Geschäfte und Unternehmen in der Stadt beteiligen sich mit einer besonderen Aktion, finden damit Eingang in das Gutscheinbuch, und wer das 160 Seiten starke Buch kauft, kann mehr als 100 Gutscheine in Bedburg und teils auch aus den Nachbarstädten nutzen und so die heimischen Geschäfte in der Krisenzeit fördern. „Für mich stand die Frage im Vordergrund: Wie kann ich mehr für meine Stadt tun und im Corona-Chaos etwas Aufschwung schaffen?“

Doch geht es bei dem Buch nicht nur um Rabatte und Vorteile. „Ich wollte einerseits eine Werbeplattform schaffen und den Leuten gleichzeitig aber auch ihre Heimatstadt ein wenig näherbringen“, sagt Elena Keßler.Und so heißt das Buch denn auch „Entdecke Bedburg mit Gutscheinen – finde neue Lieblingsorte in deiner Stadt“. Das handliche Büchlein enthält neben den Rabattaktionen Hinweise aufs Schloss und Alt-Kaster, auf den Werwolfwanderweg oder den Erftradweg, auf das Rosengart-Museum in Rath oder die Windmühle in Grottenherten. Auch die Kultur findet Berücksichtigung: Der Kulturkalender der Stadt Bedburg wird ebenfalls vorgestellt.

Hunderte Exemplare verkauft

Von der Idee im April bis zur Umsetzung im September vergingen nur wenige Monate. Die waren für Elena Keßler allerdings prall gefüllt mit Klinkenputzen, Planen und Gestalten. Die 34-Jährige entwickelte noch passende Geschenk- und Werbeartikel wie Taschen oder Tassen dazu. Seit dem Start des Gutscheinbuchs vor zwei Monaten hat sie schon mehrere Hundert Exemplare verkauft. „Vor allem aus der jüngeren Generation gibt es tolle Resonanz.“

Vertreten sind in dem Buch Restaurants, Einzelhandelsgeschäfte, Dienstleister und mehr, vom Rabatt auf eine Beauty-Behandlung über einen Bonus für das Kinderlabor bis zu Nachlässen beim Anmieten eines Wohnmobils ist alles Mögliche dabei. Laut Elena Keßler übersteigt der Wert der Gutscheine den des Buches um ein Vielfaches. „Wer allein schon das Gratis-Angebot einer Werkstatt zum Reifenwechsel, Reinigung und Einlagerung nutzt, hat den Preis des Buchs in Höhe von 32,99 Euro schon raus“, sagt die Bedburgerin.

Das Rabattbuch gilt für das Jahr 2021, einlösbar sind die Gutscheine bis Ende Januar 2022. Elena Keßler plant allerdings schon jetzt eine neue Auflage – mit Gutscheinen für das Jahr 2022.

Wer wissen will, welche Gutscheine im Buch enthalten sind und ob sich das Buch für ihn lohnt, kann sich den Inhalt auf der Internetseite anschauen. Dort gibt es auch eine Suchfunktion.

www.entdecke-bedburg.de

Artikel von Dennis Vlaminck aus dem Kölner Stadt-Anzeiger

Auszug aus dem “Kölner Stadt-Anzeiger” vom 24.11.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.